Rafting-Tour durch den Naturpark im Salzatal | Erlebnisbericht

Rafting: Ein adrenalingeladenes Wildwasser-Erlebnis

Jollyscout Markus berichtet: Rafting Salza | 07/22

Unser Jollyscout Markus hat sich für dich in den Naturpark Eisenwurz begeben und seinen Tag mit einer actionreichen Rafting-Tour verbracht. Was er dabei alles erlebt hat und was das ganze mit Walzerdrehungen zu tun hat, verrät er uns in seinem Erlebnisbericht.

Das Abenteuer kann beginnen

Es ist ein Samstag Mittag, an dem wir uns auf den Weg Richtung Steiermark machen. Bei einem üppigen Mittagessen stärken wir uns noch für den bevorstehenden, actionreichen Tag, bevor wir im Base Camp der Sportagentur Strobl Gmbh ankommen. Für uns heißt es heute nämlich: Ab in wilde Gewässer! Doch bevor es losgehen kann heißt es erstmal rein in die Rafting Ausrüstung

Ein zweiteiliger Neoprenazug soll uns vor dem 9 Grad frischen Bergwasser schützen und warm halten. Und hier bekommen wir auch schon einen ersten Tipp: Dieser soll nicht zu locker am Körper liegen, da er sonst nicht vor der Kälte schützen kann. Weiter geht’s mit wasserfesten Schuhen, einem Paddel, Helm und einer Schwimmweste. Gut ausgerüstet steigen wir mit unseren sieben Sachen in den Bus, der uns Richtung Wildwasser führt. Nach einer 20-minütigen Fahrt sind wir am Ziel: Am Einstieg zur Salza lädt jede Gruppe ihr eigenes Rafting Boot aus. Bevor wir losstarten dürfen, erhalten wir von unseren Guides noch eine ausführliche Sicherheitseinweisung. Immerhin werden wir uns gleich im Wildwasser fortbewegen. 

How to raft:

Wer gedacht hat, dass Rafting keiner besonderen Anweisungen oder Technik bedarf, hat sich getäuscht. Unser Guide erklärt uns, wie wir die Paddel zur Fortbewegung ideal einsetzen: In einem breiten Abstand zum Griff des Paddels lehnen wir uns nach vorne und steuern mit einer großen Bewegung ins Wasser das Boot vorwärts. Zum Lenken werden die Ruder so eingesetzt, dass durch die Fläche des Paddels die Strömung des Wassers eingeschränkt wird und wir somit in eine Richtung lenken können. 

Unsere Gruppe von 6 Personen wird gleichmäßig auf der rechten und linken Seite des Bootes aufgeteilt, unser Guide platziert sich mittig am hinteren Ende des Bootes. Und hier erhalten wir auch schon den nächsten Tipp: Falls während der Tour tatsächlich jemand ins Wasser fallen sollte, dann ist es wichtig sich mittig im Fluss mit den Füßen voraus treiben zu lassen, sodass man nicht am Rand eine unangenehme Begegnung mit Steinen macht. Ziel ist es, sich dem Boot wieder zu nähern, damit dir die Gruppe wieder zurück ins Boot helfen kann. Nur nicht erschrecken: Du wirst erst einmal untergetaucht, damit der Schwung der auftreibenden Schwimmweste zum Rausholen ausgenutzt werden kann. 

Mit diesem wertvollen Tipp wird die Einschulung „How to raft“ abgeschlossen. Die Sicherheitsanweisungen sind eingeprägt und wir startklar!

Auf die Paddel, fertig, los!

Wir nehmen unsere Plätze im Boot ein und nach einem obligatorischen High Five mit unseren Paddeln geht’s auch schon ab auf die Salza! Uns erwarten ruhige Passagen, aber auch etwas wildere Abschnitte in den Untiefen des Wildwassers. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir mein persönlich coolster Part an der Rafting-Tour: Walzerdrehungen durch die Salza Stromschnellen. Oh ja, richtig gehört! Dabei dreht man sich mit der Hilfe der Paddel einmal um die eigene Achse. Man kann sich das ein bisschen wie Autodrom vorstellen, denn hier heißt es: Rammen erlaubt! 

Das lassen wir uns nicht zweimal sagen und wir geben alles, um unsere Mitstreiter in den anderen Booten einen kleinen Schubs zu geben und sie mit Wasser anzuspritzen. Das mag etwas turbulenter klingen, als es wirklich ist, denn es geht hier rein um den Spaß. Und ich kann verraten: Das war eine absolute Gaudi! 

An der letzten Station unseres Ausflugs geht es in die Höhe! Denn als wäre die rasante Fahrt am Wildwasser nicht schon actionreich genug, haben wir jetzt noch die Möglichkeit unseren inneren Schweinehund mit Sprüngen in die Salza aus 5 und 7 Meter Höhe zu überwinden. Da steigt jetzt auch in mir ein bisschen Nervosität auf. Aber wann hat man dazu schon mal die Chance? Also heißt es für mich, alles oder nichts und „Jump!“. Wer Angst vor der Höhe hat, kann diesen Programmpunkt natürlich auslassen.

Rafting-Tour durch den Naturpark im Salzatal | Erlebnisbericht

Wann kann ich wieder kommen?

Erschöpft und durchflutet von Adrenalin kehren wir nach ca. zwei Stunden langsam aber sicher wieder an den Einstieg der Salza zurück und fahren gemeinsam Richtung Base Camp. Was für ein Tag. Am liebsten würde ich gleich noch eine Runde drehen! Also, wo kann ich mich anmelden für die nächste Tour? Mein Kumpel ist wohl auch auf den Geschmack gekommen und darum schmieden wir schon auf der Rückfahrt Pläne für unsere nächste Rafting Tour.

Mein Fazit: Ich kann dieses Erlebnis nur wärmstens weiterempfehlen! Ideal für jeden Wasser-Fan und mittelgroßen Adrenalin-Junkie. Rafting war die goldene Mitte des Wassersports, die mir auf meiner Must-Do-Liste noch gefehlt hat. Man darf sich auf eine geballte Ladung an Action, Adrenalin und Fun freuen! 

Auch wichtig für mich: Dank vorausschauender Planung und Einschulung zu Beginn, habe ich mich zu keiner Zeit unsicher gefühlt. Und unser Guide hatte stets ein Auge auf uns.

Mein Tipp an alle neugierigen Abenteurer:innen: Vergiss nicht Badehose und Handtuch einzupacken. Sorge auch dafür, dass du ausreichend Verpflegung zur Stärkung für den Tag mitnimmst, denn Rafting bedeutet zwar jede Menge Spaß, aber zehrt auch ganz schön an den Kräften. Viel Spaß beim Tanz auf dem Wasser!

Wie schlägst du dich im steirischen Wildwasser?

Rafting Salza (Nationalpark Eisenwurz) | Wildwasser II-III
€ 70
Rafting Salza (Nationalpark Eisenwurz) | Wildwasser II-III

Verbringe eine actionreiche Rafting-Tour und erlebe Spaß pur beim Kräftemessen mit dem nassen Element im Wildwasser! Auf der steirischen Salza, einem der landschaftlich reizvollsten und schönsten Flüsse Europas fühlen sich echte Rafting-Boote richtig wohl: Glasklares, türkisgrünes Wasser, eine traumhafte Ufervegetation sowie leichtes bis mittleres Wildwasser sind Markenzeichen dieses faszinierenden Flusses. Die leidenschaftlichen Guides garantieren Spaß und finden mit der tatkräftigen Unterstützung durch dein kräftiges Paddeln die perfekte Linie durch die Wellen. Highlights dieser Rafting-Tour auf der Salza sind definitiv die "lange Gasse" und die "Palfauer Schlucht". Die Wildwasserausrüstung garantiert für deine Sicherheit. Neoprenanzug, Helm und Schwimmweste sind beim Rafting im Wildwasser Pflicht. Erlebe herrliches Wildwasser und atemberaubende Natur bei dieser Rafting-Tour im Naturpark Salzatal.

Landl
5,0
(47)

Hast du auch eine Abkühlung gefällig? Entdecke unsere erfrischenden Wasser-Erlebnisse: